Schlagwort-Archive: Datenrettung

Wenn die Heads der Festplatte mit der Rampe verschmelzen

Ein interessanter Fall hat letzte Woche unser Labor erreicht. Es handelte sich dabei um eine externe Festplatte, die am Vortag noch problemlos funktionierte, allerdings ließ sich der Datenträger am Folgetag nicht mehr mounten. Aus dem Festplatten-Inneren waren leise, tickende Geräusche zu hören. So weit, so gut – zumindest ist dieses Fehlerbild erst einmal nicht außergewöhnlich.

Beim Öffnen des Datenträgers im hauseigenen Reinraum kamen unsere Techniker nicht aus dem Staunen heraus. Die Heads klebten an der Rampe fest – und zwar deshalb, weil diese geschmolzen und das Plastik mit den Schreib-/Leseköpfen verschmolzen war. Des Weiteren waren auf allen ferromagnetischen Oberflächen Rauchablagerungen zu erkennen, voraussichtlich von dem geschmolzenen Plastik. Wenn die Heads der Festplatte mit der Rampe verschmelzen weiterlesen

RAID Forcen – Risiken

Wenn Sie auf diesen Blog-Beitrag gestoßen sind, dann wird wohl eines der folgenden Szenarien die Ursache sein:

1) Ihr RAID ist offline und soll geforced werden, weil das Rebuild nicht funktioniert

2) Das RAID wurde geforced – das gewünschte Ergebnis blieb allerdings aus

3) Sie wollen sich über die Risiken des RAID-Forcens informieren

Letzteres ist löblich, Ersteres nicht unwahrscheinlich, mittleres oft das Resultat.

RAID Forcen – Risiken weiterlesen

Attingo Datenrettung – Rückblick IT-SA 2015

Der Herbst ist für uns bei Attingo Datenrettung immer die Zeit der Messen – bis Ende November sind wir meistens voll im Einsatz und mit unserem Messestand bei unterschiedlichen Events vertreten. Nach einigen Jahren Abstinenz waren wir dieses Jahr auch wieder als Aussteller bei der IT-Security Messe IT-SA in Nürnberg vertreten, von der ich hier berichten möchte. Rückblickend können wir hier von einer erfolgreichen Messe sprechen, bei der neue Partner gewonnen werden konnten und wir an unserem Messestand viele interessante Gespräche mit IT-Entscheidern, Sicherheitsbeauftragten, Forensikern, Privatkunden und bekannten Gesichtern, die wir seit der ersten IT-SA 2009 kennen, hatten. Attingo Datenrettung – Rückblick IT-SA 2015 weiterlesen

Datenverlust bei RAID 0 Systemen

Wie ist Datenverlust bei RAID 0 Systemen möglich? Erinnern Sie sich noch an den Anfang meines letzten Blog-Beitrags?

„Wie ist Datenverlust bei RAID 5 Systemen möglich? Schließlich werden die Daten doch redundant – wie der Name Redundant Array of Independent Disks schon sagt, auf den Festplatten gespeichert, von denen eine HDD ausfallen darf, ohne dass das RAID ausfällt?“

Meist ist die Antwort darin verborgen, dass der oben nachfolgende Satz hier nicht mehr gilt. Die Bezeichnung RAID 0 ist genaugenommen ein Widerspruch in sich selbst, denn bei RAID 0 Arrays existiert keine Redundanz.

Datenverlust bei RAID 0 Systemen weiterlesen

Datenverlust bei RAID 5 Systemen – trotz Redundanz

Wie ist Datenverlust bei RAID 5 Systemen möglich? Schließlich werden die Daten doch redundant – wie der Name Redundant Array of Independent Disks schon sagt, auf den Festplatten gespeichert, von denen eine HDD ausfallen darf, ohne dass das RAID ausfällt?

Ich selbst war viele Jahre im IT-Groß- und Fachhandel tätig. In der Zeit habe ich mit einer Vielzahl von Entscheidern, Händlern, Inhabern und Verkäufern gesprochen. Einen Server zu verkaufen war in der Regel nicht schwer. Kunden davon zu überzeugen, dass ein RAID – wenn nicht gerade ein RAID 0, was zudem nichts mit Redundanz zu tun hat – eine sinnvolle Investition ist meist auch nicht. Das RAID 5 war hier meist schon das Mittel der Wahl. Wenn es allerdings darum ging, eine Backup-Lösung an den Mann zu bringen, dann hat man sich nicht selten die Zähne an der Sache ausgebissen.

Datenverlust bei RAID 5 Systemen – trotz Redundanz weiterlesen

Bad Blocks! Bad Blocks! Whatcha gonna do? Whatcha gonna do when they come for you?

Was sind eigentlich defekte Sektoren?
Und was sind überhaupt Sektoren?

Jeder Anwender – ob privat, gewerblich, gemeinnützig oder in einer administrativen Position – der schon einmal einen Datenträger in Verwendung hatte – und ich lehne mich wohl nicht weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass das auf so ziemlich jeden zutrifft – kann sich auf einen konkreten Fall in seinem Erfahrungsspektrum berufen, bei dem ein Datenträger wegen defekter Sektoren seinen regulären Dienst quittiert hat. Augenscheinlich keine große Sache, wenn ein entsprechendes Backup vorhanden ist. Da ich hier nicht weiter darauf eingehen möchte, verweise ich hier auf meinen zurück liegenden Beitrag „Das Backup wird zum Original“. Bad Blocks! Bad Blocks! Whatcha gonna do? Whatcha gonna do when they come for you? weiterlesen

Was passiert bei einem fatalen RAID-Rebuild?

Laufend erhalten wir in unseren Laboren RAID-Systeme, bei denen Daten durch falsche REBUILD-Vorgänge vernichtet worden sind.

Wir von Attingo Datenrettung nennen dies „fatale Rebuilds“.

Wir  unterscheiden folgende fatale Rebuild-Varianten:

– Rebuild mit einer falschen Anzahl von Datenträgern
– Rebuild mit einer falschen Reihenfolge von Datenträgern
– Rebuild mit einem schon früher ausgefallenen Datenträger Was passiert bei einem fatalen RAID-Rebuild? weiterlesen

Kosten der Datenrettung

Ich möchte noch einmal auf den Beitrag von Sebastian eingehen. Die Kosten sind gerade im Segment Datenrettung ein sehr sensibles Thema. Es kommt zwar nicht häufig vor, aber ab und zu fallen doch Worte wie „Abzocke“ oder Bemerkungen wie „man spielt mit der Not des Kunden“. Wir können natürlich nicht für alle Datenretter sprechen und dass einige genau diese Notsituation ausnutzen ist unbestritten.

Ich werde einige Punkte und Beispiele aufzählen, die dem einen oder anderen die Möglichkeit geben, den Kostenpunkt differenzierter zu betrachten. Grundsätzlich muss man sich als Betroffener die Frage stellen: benötige ich eine professionelle Datenrettung oder reicht auch eine Discount-Lösung? Kosten der Datenrettung weiterlesen

Kann man eine kaputte Festplatte reparieren?

Oft werden wir gefragt, ob es möglich ist, eine kaputte Festplatte zu reparieren. Um diese Frage zu beantworten, sollte man sich zunächst folgende Fragen stellen:

  1. Was kann an einer Festplatte kaputt gehen?
  2. Welche Chancen und Risiken sollten beachtet werden?
  3. Macht es Sinn, eine defekte Festplatte zu reparieren?

Was kann an einer Festplatte kaputt gehen?

Es gibt, abhängig vom Ausfallhergang, verschiedene Komponenten und Bauteile, die bei einer Festplatte kaputt gehen können.

  1. Schreib-/Leseköpfe (Heads)
  2. Elektronik (PCB)
  3. Lager / Spindel
  4. Motor der Festplatte
  5. Oberfläche der Datenträger (Magnetscheiben)
  6. Magneten zur Positionierung der Schreib-/Leseköpfe
  7. Service Area

Welche Chancen und Risiken sollten beachtet werden?

Bei Überspannungen, zum Beispiel durch Anschluss eines falschen Netzteils, kommt es oft zu Beschädigungen der Festplatten-Elektronik. Während bei alten Modellen ein klassischer Platinentausch möglich war, ist dies bei modernen Festplatten nicht mehr möglich. Auf der Platine sitzen diverse Komponenten wie z.B. Mikroprozessoren, RAM und ROM. Die dort befindlichen Daten können je nach Festplattentyp einzigartig für jede Platte sein. Ein einfacher Tausch ohne Anpassung kann die Ersatzplatine unbrauchbar machen.

Erschütterungen oder Sturzschäden können schnell zu Beschädigungen der Schreib-/Leseköpfe führen, die Datenträger-Oberflächen beschädigen und unter Umständen auch zu einem Lagerschaden führen. Ein Klacken bzw. Schleifen ist oft zu vernehmen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, durch Selbstversuche in Form von Austausch der entsprechenden Komponenten die kaputte Festplatte zu reparieren. Man sollte sich allerdings über die Risiken im Klaren sein. Die Beschichtung der Datenträger kann durch das Eindringen von Partikeln wie Staub oder durch Abrieb verunreinigt oder beschädigt werden. Gerade bei solchen Schadensbildern können wir oft Verschlimmbesserungen feststellen, wenn diese bereits manipulierten Festplatten in unser Labor kommen. Dies erhöht in der Regel den Aufwand und somit die Kosten einer Datenrettung immens – wenn denn überhaupt noch eine Rettung möglich ist.

Macht es Sinn, eine defekte Festplatte zu reparieren?

Ist die Festplatte physisch beschädigt, dann ist eine Reparatur der Festplatte unumgänglich. Bei der Reparatur der Festplatte geht es allerdings lediglich um eine temporäre Instandsetzung der Hard Disk. Sie hat nur noch das eine Ziel, so viele Rohdaten von dem Datenträger auszulesen wie möglich. Eine reparierte Festplatte für den laufenden Betrieb erneut zu nutzen ist absolut nicht zu empfehlen. Ob es wiederum Sinn macht, diese Reparatur durchführen zu lassen, ist natürlich abhängig von dem Wert, den man den Daten gibt. In der Regel sollte man für eine professionelle Datenrettung mit mindestens 500 Euro kalkulieren. Die Kosten können jedoch auch deutlich über 1500 Euro liegen, abhängig vom Schadensbild.

Der (Daten)Retter in der Not

Warum empfehlen professionelle Datenretter wie Attingo Backups und Datensicherungen gegen Datenverlust? Macht sich Attingo damit nicht das Geschäft mit der Datenrettung kaputt? Genauso könnte man sich fragen: Warum empfiehlt die Feuerwehr vorbeugende Brandschutzmaßnahmen? Warum empfiehlt die Polizei Maßnahmen um Wohnungseinbrüchen vorzubeugen? Warum empfehlen Mediziner Vorsorgeuntersuchungen und Tests? Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Und nimmt man es mit der Vorsicht nicht so genau, dann ist der Scherbenhaufen regelrecht vorprogrammiert. Der (Daten)Retter in der Not weiterlesen